Bulgarien bald im Schengen-Raum?

Beitritt fast spruchreif: Wenn die Niederlande zustimmen, steht dem Beitritt Bulgariens und Rumäniens zum Schengen-Raum bald nichts mehr im Wege.

Finnland hat „Ja“ gesagt. Damit unterstützt die Regierung in Helsinki jetzt offiziell den Zwei-Phasen-Eintritt Bulgariens und Rumäniens in den Schengen-Raum, der im nächsten Jahr beginnen soll.

Laut dem rumänischen Außenminister Theodor Baconschi sollen in einer ersten Etappe zunächst die Luft- und Meeresgrenzen für beide Länder geöffnet werden. Die Entscheidung über die Öffnung der Landesgrenzen falle im Juli. Natürlich nur, wenn die Niederlande dem bevorstehenden Beitritt Bulgariens und Rumäniens zur Schengen-Region vorher noch zustimmt.

Denn damit der Beitritt wirksam werden kann, müssen alle 22 europäischen Staaten der Schengen-Zone ihm zustimmen.

Entscheidung der Niederlande steht noch aus

Die technischen Voraussetzungen für den Beitritt erfüllen beide Länder. Das Problem: Das Ausmaß der Korruption und das organisierte Verbrechen sind in Bulgarien und Rumänien noch relativ hoch. Bisher waren sich Finnland und die Niederlande deshalb nicht sicher, ob sie unter diesen Voraussetzungen eine gemeinsame gesicherte Grenze garantieren könnten.

Jetzt steht nur noch die Antwort der Niederlande aus. Das Land möchte noch den Bericht der EU-Kommission über die rechtsstaatlichen Bemühungen Bulgariens und Rumäniens im Februar 2012 abwarten, bevor es seine Entscheidung fällt.


Aktuelles