Matthäus verlässt Bulgarien

Kurzes Gastspiel: Nach nur einem Jahr wurde Lothar Matthäus als Trainer der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft entlassen.

Der bulgarische Fußballverband teilte am Montag in Sofia mit, dass er sich von Fußball-Nationaltrainer Lothar Matthäus trennen werde. Als Grund für die Entscheidung nannte Verbandschef Borislaw Michailow nicht nur die schlechten Ergebnisse in den letzten Spielen, sondern auch eine negative Stimmung in der Mannschaft, die einen Wechsel notwendig gemacht habe.

Unter anderem hatten die Bulgaren mit Matthäus als Trainer die Qualifikation für die EM 2012 in Polen und in der Ukraine klar verpasst, so dass sich der Verband bei der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien nicht mehr auf den 50-jährigen verlassen wollte.

Neuer Trainer kommt aus Bulgarien

Der deutsche Rekordnationalspieler, der die deutsche Mannschaft 1990 zum Gewinn der Weltmeisterschaft in Italien geführt hatte, übernahm die bulgarische Mannschaft im September 2010 als Nachfolger von Stanimir Stoilow. Laut des Internetmagazins „sportal.bg“ wird Matthäus Bulgarien mit „guten Gefühlen“ verlassen und dem Land auch nicht ganz den Rücken kehren.

Denn er habe noch viele Freunde dort, die er gerne wieder besuchen wolle. Sein Nachfolger ist der Bulgare und bisherige U21-Trainer Michail Madanski.


Aktuelles