Weine von der bulgarischen Donauebene:

Die bulgarische Donauebene erstreckt sich im Norden des Landes zwischen dem Balkan-Gebirge im Süden und der Donau im Norden. Die Ebene ist etwa 500 Kilometer lang und zwischen 20 und 120 Kilometern breit  und umfasst etwa 30 Prozent der gesamten Weinberge Bulgariens. Dabei ist vor allem ihr gemäßigtes kontinentales Klima für den erfolg- und ertragsreichen Weinanbau verantwortlich. So bietet die geographische Lage heiße, trockene Sommer mit vielen Sonnenstunden. Diese Sonnentage kommen natürlich auch den Weinreben zu Gute.

 

Gekeltert werden in diesem Gebiet vor allem trockene Weißweine, frische und fruchtige Rotweine sowie natürliche Schaumweine, die nach klassischen Verfahren hergestellt werden. Die Weine entsprechen natürlich den hohen Qualitätsstandards, die typischerweise mit den bulgarischen Weinen verbunden werden.

 

An roten Rebsorten werden vor allem Cabernet-Sauvignon, Merlot, Pamid und Gamza angebaut. Für Weißweine finden sich im Donautal insbesondere Chardonnay, Aligoté, und Muskat-Ottonel.

 

Aber nicht nur die vielfältige Weinkultur der Donauebene lohnt einen Besuch. So kann eine Reise durch das Weingebiet einfach mit einem Abstecher nach Warna, Russe, PlevenVidin oder Dobrich kombinieren.

Essen und Trinken