Die Thraker

"Die Erziehung des Dionysos", ca. 20 n. Chr.

Die frühesten Bewohner des heutigen Bulgarien waren die Thraker. Dem alten griechischen Historiker Herodot zufolge waren die Thraker ein großes Volk, das zweitgrößte nach den Indern. In Homers Dichtungen der Ilias und die Odyssee finden sich Informationen über das Leben der Thraker, die seit dem 8 Jahrhundert v. Chr. in diesem Landesteil lebten. Informationen über die Thraker erhalten wir heute aus den Ausgrabungen von Tumuli oder den Grabhügeln, die man verstreut über ganz Bulgarien findet. Dies waren die Orte, an denen die Mitglieder des thrakischen Adels begraben wurden.

 

Die Thraker glaubten an ein Leben jenseits des Todes. War der Verstorbene ein Mann, so wurde er zusammen mit seiner Lieblingsfrau begraben. Mit ins Grab kamen sein Streitwagen mit den vorgespannten Pferden, verschiedene Waffen sowie Gebrauchsgegenstände des Alltags. Die thrakische Gruft in der Nähe der Stadt Kazanlyk, reich dekoriert mit Wandgemälden, ist ein außergewöhnlich wertvolles Monument der thrakischen Kultur. Die kriegerischsten unter ihnen waren die Odrysai, die im 5 Jahrhundert v. Chr. lebten. Ihr Siedlungsgebiet begann nördlich des Balkangebirges, das im Altertum Hemus genannt wurde, und reichte bis zur Donau. Der Anführer des größten Sklavenaufstandes im Altertum, Spartakus, war ein Thraker. Dionysos, der Gott der Fruchtbarkeit, des Weines und des Dramas, war ein Bestandteil der thrakischen Kultur. Auch der Kult um den Wein und der Mythos von Orpheus wurden auf Vasen und Wandgemälden dargestellt.

 

Büste von Alexander dem Großen

Im 6. und 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung errichteten die Griechen die ersten Kolonien an der Küste des Schwarzen Meeres. In der Mitte des 4. vorchristlichen Jahrhunderts endete die selbständige Herrschaft der Thraker mit der Eroberung durch Alexander der Großen. Schließlich eroberten die Römer in der Mitte des 2. Jahrhunderts v. Chr. die thrakischen Länder und festigten damit die Kontrolle über den Balkan. Nach der Teilung des römischen Reiches im 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung wurde der Balkan Teil des oströmischen Reiches von Byzanz.

Geschichte