Römisches Grab bei Xissar

Römisches Grab bei Hissar

Fünf Totenstädte und fünf gewölbeförmige Grabstätten in ihnen wurden außerhalb der befestigten Mauern der antiken Stadt gefunden. Sie sind als unterirdische Kammern mit gemauerten Grabstellen ausgeführt und datieren aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts.

 

Die interessanteste von ihnen ist die Grabstätte 300 m südwestlich der Festung. Sie hat einen Korridor mit Gewölbe, Treppe und eine komplette Grabkammer - ein rechteckiger Raum mit einem zylindrischen Gewölbe. Die ganze Grabstätte wurde mit farbigen Wandgemälden und einem vierfarbigem Mosaik-Fußboden mit geometrischen Figuren dekoriert.