Alte Stadt bei Xissar

Die alte Stadt bei Xissar entstand aus einer thrakischen Siedlung bei Mineralquellen. Während der römischen Zeit war dies ein wichtiges medizinisches und administratives Zentrum. Man gab der Stadt die Namen Augusta und Diocletianopolis. Die beeindruckenden Ruinen der Festung stammen vom Ende des 3. und Anfang des 4. Jahrhunderts aus der Zeit nach dem Einfall der Goten. Die Stadt hat die Form eines unregelmäßigen Vierecks.

 

Die Festung hatte vier Tore, eines auf jeder Seite, von denen das südliche am besten erhalten ist. Das Mauerwerk der befestigten Mauern und der Türme besteht aus abwechselnden Schichten von Stein und Backsteinen. Die Straßen der Stadt wurden mit Steinen gepflastert und hatten Bordsteinkanten. Die Überreste alter Thermen und der Totenstadt, die vom ersten Jahrzehnt des 4. Jahrhunderts datieren, sind gut erhalten.