Die thrakische Gruft Svestari

Diese Gruft datiert zurück in das dritte vorchristliche Jahrhundert und wird im Weltkulturerbe der UNESCO seit 1985 aufgeführt. Sie besteht aus drei quadratischen Kammern, bedeckt von einem zylindrischem Gewölbe. Ein Vorzimmer liegt vor der zentralen Kammer. Die Mauern und die Gewölbe wurden aus behauenen Steinen gebaut.

 

Die Dekoration der Grabkammer ist bemerkenswert - eine Mischung von Kunst und Architektur. Eine Besonderheit sind die geprägten weiblichen Figuren von 1,20 m Höhe, die zur Dekoration der zentralen Kammer dienen. Eine Szene, die den Verstorbenen darstellt, findet sich auf der Mauer gegenüber dem Eingang.