Koprivshtica

Farben des Sonnenscheins und der Romantik charakterisieren die typische Atmosphäre des 19. Jahrhundert, wie sie in Koprivshtica bewahrt wird. Jedes einzelne Haus hier ist Teil von Bulgariens Geschichte. Hier fiel der erste Schuß beim Aprilaufstand gegen die osmanische Herrschaft im Jahr 1876. Obwohl in Blut ertränkt, hallte der Aufstand überall in Europa wider.

 

Die Häuser Toromanov, Dzhogolanov und Buzel, die Häuser von Großvater Liben, des Schriftstellers Ljuben Karavelov und des revolutionären Georgi Benkovski, alle in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert errichtet, haben zwei Stockwerke mit einem Erdgeschoß aus Stein, darüber ist der Bau in Holz ausgeführt. Zwei neue wichtige architektonische Elemente kamen hinzu - der Salon fand sich nun im Erdgeschoß und die Veranda im Geschoß darüber. Im Salon empfingen die Bewohner von Koprivshtica ihre Gäste, dort pflegten sie ihr Unternehmen und tauschten Kontakte, während die Veranda im Sommer ein Wohnzimmer bildete, vervollständigt mit einer kleinen Plattform, dem künftigen Balkon. Den Säulen, Kaminen, Feuerstellen, hölzernen Türen, Fenstern und Gittern fehlen die rein dekorativen Elemente, diese kamen später hinzu. Koprivshtica ist der Ort, an dem man die verschiedenen Phasen der Evolution in der Architektur der bulgarischen nationalen Wiedergeburt am besten verfolgen kann. Die Häuser aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sind mit ihren mehrfarbigen Fassaden und sonnigen Veranden, mit ihren vorstehenden Dachüberhängen und Nischen, geschnitzten Decken und modischen europäischen Möbeln exquisit. Der Grundriß kommt dem barocken Haus von Plovdiv nahe - das Zentrum wird vom zunehmend größeren und repräsentativeren Salon eingenommen, dessen Höhe sich in dieser Zeit mehr als verdoppelte.

 

Die Häuser in Koprivshtica haben nie den Maßstab wie in Plovdiv erreicht, aber die Baumeister hatte andere Ziele - intimere architektonische Zusammenstellungen mit gedeckten Farben und harmonischen Kontrasten. Das Ergebnis waren Schnitzereien, dekorative Elemente, bemalte Mauern und Nischen mit warmen Schatten. Man stellte Medaillons, Blumen, Girlanden und Säulen dar, vervollständigte sie mit dekorativen Rahmen. Die Häuser Oslekov, Ljutov, Kableshkov, Madzharov, Stariradev und Kantarzhiev sind alle gute Beispiele für die spätere Architektur der Nationalen Wiedergeburt.