Die Gebirge in Bulgarien

Die geologische Struktur Bulgariens ist geprägt vom mächtigen Balkan-Gebirge, das in ost-westlicher Richtung verläuft und den Staat in die nördliche Donauebene sowie die südlich gelegene Oberthrakische Tiefebene gliedert. Der Gebirgszug erreicht eine Höhe von fast 2.400 Metern.

 

Im Süden des Landes erheben sich die Rhodopen, ein bewaldetes Rumpfgebirge, das teilweise bis in griechisches Gebiet hinein reicht. Westlich der Rhodopen befinden sich die Hochgebirge Pirin und Rila: Mit einer Höhe von knapp 3.000 Metern bilden diese beiden angrenzenden Gebirgszüge die höchste Erhebung Bulgariens. Nördlich des Rila zieht sich das Witoscha-Gebirge bis unmittelbar vor die südlichen Stadtgrenzen der Hauptstadt Sofia.

 

Im Südosten des Landes befinden sich die beiden kleineren Gebirgszüge Strandscha und Sakar – hier liegen die höchsten Punkte bei lediglich etwa 1.000 Höhenmetern. Im südwestlichen Bulgarien bilden die Gebirge Osogovo und Belasiza die Grenze zu Mazedonien und Griechenland.

 

Wählen Sie bitte im rechten Menü ein Gebirge aus.

Städte und Regionen